Annemarie Willkommen
Projekt Annemarie
Hofprojekt Moses
Reise & Ausland, paradoxe Intervention
Diagnostik
Kontakt
Europäische Jugendhanse e.V.
Projekt Annemarie: Helfen Sie mit!
Diagnostik

Im Rahmen einer jeden ISE-Maßnahme erstellen wir eine pädagogisch-hermeneutische Diagnostik.

Wir nehmen aber auch vorübergehend Kinder und Jugendliche auf, die einer grundsätzlichen pädagogischen und/oder psychologischen Diagnostik bedürfen, um gemeinsam mit dem Jugendamt, der Herkunftsfamilie und dem Jugendlichen selbst den geeigneten pädagogischen Raum zu finden bzw. zu entwerfen.

Weg und Ziel
Das sichere Vorhandensein eines individuellen Ziels zum Zeitpunkt der Aufnahme eines Jugendlichen im Projekt ist sicher kaum über zu bewertender Faktor erfolgreicher Arbeit.
Natürlich sind die Ziele nicht immer klar und deutlich:

Aus diffusen Aussagen oder aus Beobachtung heraus, die Ziele herauszufiltern, ist eine pädagogische und psychologische Kunst. Ein Manko der Individualpädagogik im allgemeinen ist ganz sicher, dass es nur wenige Fachkräfte gibt, die in der Lage sind, eine vernünftige pädagogische Diagnostik durchzuführen, die über das Maß an Einfühlungsvermögen verfügen, das notwendig ist, um ein verworrenes Erscheinungsbild zu ordnen, die über Analysefähigkeiten verfügen und vor allem, sich mit Resilienz und der Rolle von bedeutungsvollen Anderen auskennen.
Der Prozess einer individuellen Betreuung sollte über Diagnostik, Struktur- bzw. Kulturbruch, Deligitimation, Neustrukturierung, Konsolidierung, erneuter Struktur- bzw. Kulturbruch, Transfer und Normalisierung erfolgen.
Gewohnte - teils destruktive - Handlungsmuster, ritualisierte Praktiken werden durch Delegitimation erschüttert - nicht gebrochen. Dies führt mitunter in eine Krise, die eine Neustrukturierung des eigenen Handelns erfordert. Diese Neustrukturierung wird vor allem durch die den Tag gliedernden Tätigkeiten des Jugendlichen erworben - diese sind eine Erwerbsmöglichkeit für Fähigkeiten und Kompetenzen, explizit und implizit. Die Phase der Konsolidierung ist eine Spanne des wechselseitigen Aufbaus von Vertrauen und Wissen. Das Vertrauen in das eigene Wissen ermöglicht erst den Umgang mit diesem und das Wissen selbst gibt (Selbst-) Vertrauen.
Den Rahmen dieses Prozesses bieten die kulturelle und die elementare Fremdheit, die wir im Rahmen unserer Jugendhilfe-Angebote anbieten. Die Wichtigkeit der Konsolidierung kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Übersetzt in pädagogisch-praktische Umsetzung bedeutet das: jedem Aufenthalt auf Reisen, im Ausland oder in einer sehr reizarmen Umgebung muss zwingend eine Phase der Nachbereitung, des Eintrainierens von neu Erworbenen, der weiteren Stabilisierung und des Wiederholens des neu Erlernten, auch und gerade in der 'bösen Realitätswelt' folgen. Die pädagogische Leistung liegt darin, den Erfolg aus der kulturellen und elementaren Fremdheit ins reale Leben der Gesellschaft in Deutschland zu transferieren. Die Normalisierungsphase findet dann ausschließlich in 'freier Wildbahn' statt und stellt eine weitere - notwendige - Konsolidierung dar. In pädagogisches Handeln umgesetzt heißt hier das Zauberwort: Nachbetreuung.

Europäische Jugendhanse – Liga Scolare e.V.
Neue Dorfstr. 82
D - 24782 Büdelsdorf
Fon. +49 4331 / 69 78 663
Fax. +49 4331 / 69 78 664
Mail: imke@jugendhanse.de


Lesen Sie weiter: Kontakt


Unterstützt von

(C) 2016 Europäische Jugendhanse Liga Scolare e.V. | Kontakt | Impressum | Datenschutz

Website: Brigade Eins Markenmanufaktur | Hosting & Updates: ZFD - Zeitfuerdesign.de